Rudi: Kämpfer für eine gerechte Welt

Und nun ist auch Rudi nicht mehr unter uns…

Nachdem er aus der Bahn seines bürgerlichen Lebens geworfen wurde, kam er zum „Augustin“, der Wiener Boulevardzeitung, und war dann das Urgestein und Mitbegründer der Plattform Sichtbar Werden.Du hast uns viel zu jung verlassen – hast  dich der Pflege von Traude bis zu ihrem Tod gewidmet und deine eigenen Leiden hintangestellt.

Ach Rudi, wir werden dein Lachen, deine Sensibilität, deinen oftmals beißenden Humor, deine Intelligenz, deine Ideen, deine Power vermissen.

Fast immer warst du mit Traude Seite an Seite. Ein Schelm unterwegs mit dem Augustin, mit Sichtbar Werden, bei den Supertramps und Backstreet-Guides und der KPÖ. 

Du hast dein Schicksal angenommen, auch Deine Erkrankungen, und Dein Witz lies uns das alles vergessen.

Die Bühne war Dein Lieblingsort – bei dem 12 K Theater, bei Sichtbar Werden, beim Stimmgewitter Augustin.

Dein größter Wunsch, mit Deiner Tochter gemeinsam auf der Bühne zu stehen, ging nicht mehr in Erfüllung

Wir werden Deinen Kampf für eine gerechtere Welt fortsetzen und uns für ein gutes Leben für Allle einsetzen.

Ruhe in Frieden!

Deine Mitstreiter*innen der Plattform Sichtbar Werden 
und das Team der Armutskonferenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.